9.10.2017 Führung Limnologisches Institut TUM in Iffeldorf durch Prof. Melzer

Prof. em. Dr. Arnulf Melzer

Ein spannender Abend erwartete die Lions P Eysholdt mP, Aringer, Hilgarth, Huber mit Sohn, Kaiser mP, Kütter mP, Linke mP, Mehren, Nowack mP, Paulsen mP, Ranft, Schönherr, Tiemann, Gerlinde Werhahn und Zimmermann beim Besuch der Limnologischen Station Iffeldorf der TUM. Der Gründer der Station, Prof. em. Dr. Arnulf Melzer, referierte begeistert vom Aufbau und den wissenschaftlichen Arbeiten in Iffeldorf. Anwesend war auch die Stellvertretende Leitung des Instituts, Frau Dr. Uta Raeder.

Prof. Melzer berichtete über die Osterseen als größte und strukturreichste Eiszerfallslandschaft des bayerischen Alpenvorlandes. Die Toteisseen der Osterseegruppe entstanden am Ende der letzten Eiszeit, als zahlreiche Toteisblöcke des Isar-LoisachGletschers in diesem Moränengebiet abschmolzen und die Senken der hydrologisch zusammenhängenden Seen bildeten. Die Seen speisen sich durch Grundwasser aus einer ganzen Reihe von Quellen und münden östlich von Seeshaupt in den Starnberger See. Die Osterseen sind auf Grund ihrer Geomorphologie ein einmaliges Forschungsobjekt, u.a. wurde dort vom Institut ein deutschlandweit anwendbares Bewertungsverfahren für Gewässerstellen anhand der vorkommenden Makrophyten zur Messung der Wasserqualität entwickelt.

Ausführlich berichtete Prof. Melzer, wie es ihm mit größtem eigenen Engagement, mit Hilfe seiner Studenten und Sponsoren gelungen war – fast ohne staatliche Haushaltsmittel – drei alte Gebäude für die Unterbringung des Instituts zu sanieren. Der Vortrag und die anschließenden Gespräche waren gespickt mit vielen Anekdoten, sodass es ein sehr kurzweiliger Abend wurde, der bei einem Essen und je nach Gusto mit Wasser oder Wein ausklang.

(Aus dem Rundschreiben Okt 2017)

Die Bilder stammen von Johanna Hilgarth, ganz herzlichen Dank.

zum Kalender 2017/18

© Copyright - Lions Club Bad Tölz 2020